Jun 232016
 

Im Rahmen des Religionsunterrichts besuchten die 3. Klassen am 22. Juni 2016 die St. Jacobi Kirche in Hamburg

St.Jakobi

Nach einer etwas anstrengenden S-Bahnfahrt in überfüllten Waggons ging es zügig über die belebte Mönckebergstraße zu St. Jacobi. Dort erwarteten uns zwei Kirchenführerinnen, die uns zuerst mit dem Namensgeber der Kirche Jacobus bekannt machten: Er ist der Schutzheilige der Pilger und anhand der Jakobs-Muschel konnten ihn aufmerksame Kinder in der Kirche immer wieder erkennen.

Beeindruckt waren die Schüler nicht nur von der Größe und dem hohen Deckengewölbe der Kirche, sondern auch von dem unvorstellbaren Alter der Kirche St. Jacobi: Sie ist mehr als 750 Jahre alt!

Nach den ersten Eindrücken gingen die Kinder auf Entdeckungsreise. Mit kleinen Gegenständen in der Hand suchten sie neugierig im Kirchenraum nach Fischen, Münzen, Löwen, Eseln, Skeletten, Körben, Broten, Sanduhren, Kreuzen und mehr.

Sie hörten aufmerksam zu, welche Bedeutung diese Gegenstände haben und lernten dabei auf spielerische Weise sehr viel über St. Jacobi und den Zweck einer Kirche.

Anhand eines Grundrisses orientierten sich die Schüler zum Aufbau einer Kirche und zeigten, welchen Platz sie besonders interessant fanden. Wer wollte, durfte in der Abschlussrunde eine Kerze anzünden und sich zur Erinnerung eine Postkarte der Kirche aussuchen. Mit einem Sommerlied verabschiedeten sich die Kinder und erlebten dabei die eindrucksvolle Akustik des Kirchengewölbes.

12.00 Uhr – die Glocken läuteten als wir schon wieder vor der Kirche standen. Da traf pünktlich der Organist ein. Deshalb ging es mucksmäuschenstill noch einmal zurück in die Kirche, wo sich der Orgelspieler inzwischen an sein Instrument gesetzt hatte, um einige Musikstücke zu spielen. Beeindruckt lauschten die Kinder dem Klang der Orgel und dankten mit einem kräftigen Applaus.

Klicken bzw. tippen Sie auf die kleinen Bilder, um diese größer als Galerie anzuzeigen.

nach obennach oben