Jul 072015
 

Bienenhelfer„Summ, summ, summ … Bienchen summ herum“, heißt es in einem alten Kinderlied. Doch mussten die Kinder der ersten und zweiten Klassen im Sachunterricht feststellen, dass es immer weniger Bienen gibt. Als sie sich mit den Insekten näher befassten und merkten, wie wichtig Bienen im Naturkreislauf sind und dass sie auch direkte Auswirkungen auf ihre Nahrung haben, waren sie sofort von der Idee begeistert, den Bienen zu helfen.

Also ging es am 7. Juli 2015 zu Fuß bei Temperaturen um 30 Grad zum Vogelkamp Neugraben. Sonnenhut auf dem Kopf, ausgerüstet mit Kännchen, Eimer und einem Lunchpaket im Rucksack, wanderten die Kinder durch die Mittagshitze und freuten sich, als endlich das Ziel in Sicht war. Dort wurden sie von Mitarbeitern der IBA Hamburg begrüßt und nach einer kurzen Einweisung ging es zum künftigen Blumenbeet, das derzeit freilich nur mit dunkler Erde bedeckt war. Eifrig griffen die Schüler und Schülerinnen zu Harke und Eimer mit Blumensamen, säten fleißig und gossen natürlich gründlich. Danach gab es umfangreiche Informationen zum Leben der Bienen und einige Kinder erzählten stolz, was sie bereits im Sachunterricht gelernt hatten. Doch der Blick in einen lebenden Bienenstock war dann doch sehr faszinierend und es wurden viele Fragen gestellt. Bei so großem Interesse durfte dann auch noch jeder eine Bienenwachskerze selbst herstellen, verschiedene Honigsorten kosten und leckere Pfannkuchen verzehren. Das dazu gereichte kühle Zitronenwasser tat besonders gut.

Gut gestärkt ging es zurück in die Schule und viele Kinder freuen sich jetzt schon auf den Schulstart nach den großen Ferien, denn dann geht es natürlich wieder zur Bienenwiese, um zu sehen, was dort inzwischen blüht. Vielleicht hören sie ja dann auch schon Bienengesumm.

 

Klicken bzw. tippen Sie auf die kleinen Bilder, um diese größer als Galerie anzuzeigen.

nach obennach oben