Nov 192011
 

Scharen von Zuschauern

Unter dem Motto „laut und leise“ fand am Samstag, dem 19. November 2011, wieder der jährliche Tag der offenen Tür statt. Mit vielfältigen kreativen Angeboten ermunterten die Schülerinnen und Schüler zahlreiche Besucher, verschiedene Klänge wahrzunehmen und selbst zu erzeugen. Anhand der begehrten Laufzettel konnte man sich sehr gut im Schulgebäude orientieren, um in zahlreichen Experimenten dem Phänomen „Klang“ nachzuspüren. Gutes Gehör war gefragt, wenn man mit verbundenen Augen Glockenluftballons fangen wollte oder beim Erraten leiser Alltagsgeräusche wie z.B. Rascheln von Bonbonpapier. Wer hätte gedacht, dass es auch „Sport ganz leise“ geben kann, was man an der Station des TV-Fischbek ausprobieren konnte. Etwas geräuschvoller wurde es dann beim Herstellen veschiedenster Instrumente wie Schwirrholz, Panflöten, Gitarren, Knalltüten und Tontopftrommeln. Kinder, Mütter und Väter ließen es sich nicht nehmen, aufgebaute Versuchsreihen mit Geduld und Staunen auszuprobieren. War es doch gar nicht so einfach, ein Waserflaschenglockenspiel durch richtige Dosierung zum harmonischen Klingen zu bringen. Auffallend war, wie selbstbewusst die Schülerinnen und Schüler den Besuchern Auskünfte über die gelernten Zusammenhänge darstellen konnten und die experimentellen Klangelebnisse „wissenschaftlich“ nachvollziehbar machten. In vielfältigen Gesprächen mit Elternrat, Schulleitung und Kollegen informierten sich interessierte Eltern vor allem zum Thema Ganztagsschule und äußerten ihre Erwartungen an die ganztägige Betreuung. Außerdem konnten Berater der Deutschen Angestellten Akademie Eltern Möglichkeiten zum Erlernen und Festigung der deutschen Sprache aufzeigen.

Schließlich gab es die Abschlussveranstaltung in der Aula. Hier herrschte erwartungsvoller Andrang, wurde doch auch mit Spannung die Auflösung des Preisrätsel erwartet. Doch zunächst zeigte ein Kurzfilm Schüler der Klassen 2a und 2b in der Akademie für Musik und Kultur in Harburg. Mit dem Experten für Percussion, Julian Kramper, hatten die Kinder während der vorangegangenen Projekttage u.a. Bodypercussion mit Spaß kennengelernt. Nach einem bunten Musikprogramm der einzelnen Klassen sang zum Abschluss der Chor der Schule Ohrnsweg den Schulsong. Nach Auflösung des Preisrätsels und der Bekanntgabe der Gewinner wissen nun alle Schüler und Besucher, dass der Pausengong eine Lautstärke von 75 Dezibel erzeugt.

Auch in diesem Jahr hatte der Elternrat wieder mit zahlreichen leckeren Torten und Kuchen für das weibliche Wohl gesorgt.

 

Klicken bzw. tippen Sie auf die kleinen Bilder, um diese größer als Galerie anzuzeigen.

nach obennach oben