1 Grundlagen

 

Ausgangslage
An der zwei- bis dreizügigen Schule Ohrnsweg lernen ungefähr 200 Schülerinnen und Schüler, davon etwa 70 Prozent der Kinder mit Deutsch als Zweitsprache und mit ca. 15 verschiedenen Herkunftssprachen. Die Schülerschaft ist ausgesprochen heterogen. Der Sozialindex der Schule Ohrnsweg wurde mit „2“ eingestuft. Die Schule arbeitet seit vielen Jahren mit verschiedensten Bausteinen zur integrierten Förderung, was sich sowohl im Schulprofil und dem Leitbild als auch in den Ziel- und Leistungsvereinbarungen der Schule widerspiegelt. Das große Engagement der Schule im Bereich Förderung zeigt u.a. die Teilnahme an verschiedenen Projekten mit sprachlichem und inklusivem Schwerpunkt.

Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist geprägt von gegenseitiger Achtung und dem gemeinsamen Bestreben, die Entwicklung der Kinder positiv zu gestalten. Viele Eltern besuchen gern Veranstaltungen, die in der Schule stattfinden und sind kreative Partner bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen. Die zwei Eltern-Kind-Sprechtage werden rege genutzt, um mit den Lehrkräften gemeinsam Lernentwicklungsgespräche zu führen und Lernvereinbarungen zu treffen. Elternabende sind gut besucht und die Mitarbeit im Elternrat wird wahrgenommen. Das Vorwissen mit dem die Kinder eingeschult werden ist sehr unterschiedlich, sowohl im sprachlichen als auch im mathematischen und umweltbezogenen Bereich. Für die optimale Lernentwicklung der Schülerinnen und Schüler arbeitet die Schule mit den umliegenden Kindertagesstätten eng zusammen. Besonders intensiv ist die Zusammenarbeit mit der Kita an der Schule Ohrnsweg des Hamburger Schulvereins e.V. Bei dieser gemeinsamen Arbeit gelingt es, Kinder umfassend zu fördern, zu fordern und zu betreuen. Die Kinder lernen die Schule schon vor der Einschulung kennen, Ängste können vermieden und Neugier geweckt werden.

Als Leitbild unserer pädagogischen Arbeit steht die Aussage:

Wir sind eine Schule, die jedem Kind Rechnung trägt.

Daraus ergibt sich zwangsläufig eine Unterrichtsgestaltung, die mit Hilfe abgestimmter Unterrichtsmethoden für heterogene Lerngruppen vom individuellen Entwicklungsstand des Kindes ausgeht. Dabei versteht sich der Lehrer als Lernbegleiter.

  1.1   Was ist ein schulinternes Curriculum
  1.2   Wozu dient das schulinterne Curriculum
  1.3   Unsere Grundlage – das Kompetenzquadrat