Apr 142021
 

Bewegungsspielkisten als inklusive Maßnahme zur körperlich-motorischen Aktivierung und als Anregung zur Kommunikation und Interaktion

Urkunde

Wir haben ein inklusives Zeichen in einer für uns alle schwierigen Zeit gesetzt, in der Zusammenhalt und Miteinander noch mehr in den Mittelpunkt gerückt sind. Durch aktive Bewegung im Sozialraum Schule wird für unsere Schülerinnen und Schüler die Lebensqualität verbessert.

Die Idee entstand aus dem neuen Alltag heraus:

Mit der Pandemie verändert sich viel – Hygienemaßnahmen, fünf getrennte Schulhofbereiche für fünf Jahrgänge, jeden Tag spielen die Kinder in einem anderen Bereich. Leider bieten die einzelnen Schulhofbereiche sehr ungleich verteilte Möglichkeiten zum Spielen und zur Aktivierung, so ist z.B. auch die Ausleihe der beliebten Fahrzeuge nur in einem Bereich möglich. Dieses Ungleichgewicht wird von vielen Kindern als unfair empfunden. Es führt vor allem aber dazu, dass sich viele zu wenig bewegen, Schwierigkeiten haben, selbstständig Spielideen zu entwickeln.

Wie können wir die Pausen aktiver gestalten? Gemeinsam mit den Kindern wurden Spielmöglichkeiten in den Klassenräten gesammelt und im Schülerrat diskutiert. Daraus sind Pausenkisten mit Spiel- und Sportgeräten entstanden, die vor allem zu gemeinschaftlicher und kommunikativer Beschäftigung in der Pause anregen.

Das Fazit: auf dem Schulhof herrscht ein trotz der eher tristen Zeit ein buntes Treiben. Die Kinder kommen in Bewegung und sind aktiv.