2.4.4.a Bausteine der Diagnostik und Planung der Förderung

 

Eine kontinuierliche und systematische diagnostische Begleitung des Kindes erfolgt sowohl durch festgesetzte Diagnose-Bausteine der Schulbehörde, als auch durch erweiterte Verfahren in Absprache mit dem Jahrgangsteam, der Förderkoodination, dem ReBBZ, ASD (Allgemeiner Sozialer Dienst), Jugendamt und therapeutischen Einrichtungen.

Bausteine diagnosegestützter Förderplanung:

  • 4,5 jährigen Untersuchung
  • Mini KEKS („Kompetenzerfassung in Kindergarten und Schule“)
  • SCHNABEL (schreiben = nachdenken, anwenden, behalten, erfolgreich lernen)
  • HSP („Hamburger Schreibprobe“)
  • Stolperwörter-Lesetest
  • HaRet („Hamburger Rechentest“)
  • KERMIT
  • Grundintelligenztest CFT 1-R und CFT 20-R („Conformal Field Theory“), CPM, MAUS (Auditiver Screeningtest), FEW-2 (Test zur visuellen Wahrnehmung), TROG-D (Analyse morphologisch-syntaktischer Strukturen)
  • DirK (Diagnose in regionaler Kooperation)

Abschließend wird die erfolgte Förderarbeit mit DirK (Diagnose in regionaler Kooperation) dokumentiert.