2.4.5.1.c Evaluation der Sprachförderung

 

Ein grundlegendes Ziel der Schule Ohrnsweg, auch fachlichen Unterricht sprachbewusst zu gestalten, wird in einer der schulinternen Ziel- und Leistungsvereinbarungen beschrieben (DaZ-Projekt). Die Umsetzung dieses Zieles ist durch kontinuierlichen Austausch im Kollegium, sowie konzeptionelle Überlegungen der Schulentwicklungsgruppe zur Weiterentwicklung gewährleistet. Auf der Feedback-konferenz werden Umsetzungsschritte und Nachsteuerungsbedarfe erfasst und in einer gemeinsam entwickelten Maßnahmenplanung gesichert.
Die Dokumentation mit den individuellen Sprachförderplänen unterliegt ebenfalls dem zirkulären Prozess der regelmäßigen Evaluierung. Nach dem Erstellen erster Entwürfe durch die Sprachlernberatung werden die Vorlagen dem Kollegium vorgestellt, in Teams besprochen, erprobt und im Rahmen der jährlichen Feedback-Konferenz ausgewertet. Im Sinne der systematischen Weiterentwicklung werden die Förderpläne stetig angepasst.
Zur Unterstützung und Beratung im Bereich Unterrichtsmaterial sowie Diagnoseverfahren wird der große Sprachförder-Materialfundus regelmäßig in der Deutsch-Fachkonferenz vorgestellt und es erfolgt ein Austausch erprobter Methoden. Die Sprachlernberatung nimmt an den regelmäßigen Treffen der Praxisbegleitgruppe zum Erfahrungsaustausch und zur Weiterbildung teil.
Im Sinne einer nachhaltigen Förderung besteht zwischen Schulleitung, Förderkoordination und Sprachlernberatung eine kooperative Kommunikation durch regelhaft stattfindende Treffen.