2.1 Konzept für die Vorschularbeit

 
  Einleitung
2.1.1 Vorschulunterricht
2.1.2 Rückmeldung an die Eltern
2.1.3 Vorschule und der Übergang in die Grundschule

 

Unsere Vorschule ist ein fester Bestandteil der Grundschule Ohrnsweg. Für sie gelten die gleichen pädagogischen Grundsätze:

Wir sind eine (Vor-)Schule für Alle!

Jede Vorschulklasse wird kontinuierlich von einer Pädagogin oder einem Pädagogen begleitet. Stundenweise werden die Vorschullehrkräfte von weiteren Pädagogen der Schule in ihrer Arbeit in den Klassen unterstützt.
Alle an der Vorschularbeit beteiligten Pädagoginnen und Pädagogen arbeiten als Team eng zusammen. In regelmäßigen Teamsitzungen tauschen sie sich über die inhaltliche Arbeit aus, legen Themen für gemeinsame Projekte fest und beraten sich gegenseitig in ihrer Arbeit mit den Kindern.
In unserer Vorschule sind alle Kinder willkommen. Der Vorschulunterricht findet montags bis freitags in der Zeit von 8:00-13:00 statt. Die Vorschulkinder verbringen mit den Grundschulkindern zwei gemeinsame Pausen auf dem Schulhof.
Vor den Pausen frühstücken wir mit den Kindern gemeinsam im Klassenraum. Auf diese Weise haben die Kinder die Möglichkeit, sich in ruhiger Atmosphäre zu stärken, bevor sie sich auf dem Schulhof austoben.
In den Ferien findet kein Vorschulangebot statt.
(Weitere Betreuungszeiten siehe auch „Vorschule und Ganztag“)

2.1.1 Vorschulunterricht
Die Vorschularbeit ist geprägt von der Arbeit in Projekten. Die Kinder erarbeiten sich mit den Pädagogen ein Thema ganzheitlich in mehreren Lernbereichen. Auf diese Weise werden den Kindern zu jedem Thema vielfältige Zugänge eröffnet und der Inhalt in unterschiedlichen Lernbereichen miteinander verknüpft.

Unser Ziel ist es, die Kinder in ihrer emotionalen, sozialen und geistigen Entwicklung zu unterstützen und zu fördern. Dabei berücksichtigen wir die unterschiedlichen Kompetenzen und Wissensstände, mit denen die Kinder in der Vorschule beginnen.
Ein Schwerpunkt unserer Vorschularbeit liegt in unserem Anliegen, mit den Kindern den sozialen Umgang in der Gruppe zu üben und zu leben. Dazu gehört für uns die Wertschätzung eines jeden Einzelnen in unserer Klasse und in der Schule. Die Kinder erleben sich als Teil einer Gemeinschaft. Wir geben ihnen Hilfestellungen, gewaltfrei miteinander umzugehen, ihre Konflikte zunehmend selbstständiger zu lösen und sich mit den eigenen Stärken wahrzunehmen und einzusetzen.
Wir legen großen Wert darauf, die Kinder in den Grundfertigkeiten zu fördern. Daher schaffen wir kontinuierlich Gelegenheiten und Anlässe, bei denen die Kinder sich im Malen, Zeichnen, Schneiden, Kleben, Formen und Ordnen üben können.

Die Themen im Vorschulunterricht sollen das Interesse der Kinder wecken und sie ermutigen, Angebote auszuprobieren und Neues kennenzulernen. Zu den Lernbereichen in der Vorschule zählen:

Körper, Bewegung und Gesundheit
Wir gehen mit den Vorschulkindern regelmäßig in die Turnhalle und spielen, klettern, balancieren und probieren mit ihnen verschiedene Bewegungsabläufe aus. In der Klasse ist das gesunde Pausenbrot Thema.

Sprache, Schrift und Medien
Wir lesen mit den Kindern Bücher und erzählen gemeinsam Geschichten. Wir lernen Gedichte und arbeiten zu Reimen, Anlauten und Silben. Die Kinder beginnen, sich mit der deutschen Sprache auseinander zu setzen. Ihr Interesse an ihren unterschiedlichen Muttersprachen greifen wir regelmäßig im Unterricht auf.

Mathematik, Naturwissenschaften und Technik
Im Unterricht zählen wir regelmäßig mit den Kindern und trainieren die mathematischen Vorläuferfähigkeiten, indem die Kinder mit Mengen und Zahlen sowohl frei als auch angeleitet umgehen. Darüber hinaus orientieren wir uns gemeinsam im Kalenderjahr. Zu unseren mathematisch-naturwissenschaftlichen Themen gehören außerdem: Bauen und Konstruieren mit verschiedenen Materialien, Orientierung im Raum, Lagebeziehungen, geometrische Formen und Muster.

Gestalten, Darstellen und Musizieren
Das regelmäßige Basteln schult die Feinmotorik der Kinder und trainiert ihre Konzentrationsfähigkeit. Die Kinder gestalten ihren Klassenraum gemeinsam. Wir singen regelmäßig gemeinsam im Sitzkreis. Im Tanzunterricht setzen die Kinder Musik in Bewegung um.

Religion
In der Vorschule greifen wir religiöse und kulturelle Feste auf. Unsere Gesellschaft ist stark durch das Christentum geprägt. Wir erklären den Hintergrund der großen christlichen Festtage Weihnachten und Ostern und feiern diese gemeinsam mit den Kindern. Wir nehmen Festtage anderer Religionen zum Anlass, gemeinsam mit den Kindern über Unterschiede und Gemeinsamkeiten im Umgang mit Festen zu sprechen.

Neben allen genannten Inhalten darf der Spaß nicht zu kurz kommen. Bei uns ist der Vorschultag so organisiert, dass die Kinder an jedem Tag Phasen zum freien Spielen haben.

 

2.1.2 Rückmeldung an die Eltern
Die Pädagoginnen und Pädagogen stehen den Eltern gern für individuelle Gespräche zur Verfügung und beraten und unterstützen sie in Fragen der Eingewöhnung, Förderung und Erziehung. Dafür verabreden wir in der Regel einen Termin, damit das Gespräch in Ruhe stattfinden kann.

Beobachtungsbögen
Die Pädagoginnen und Pädagogen der Vorschule führen für jedes Kind einen Beobachtungsbogen, in dem sie Kompetenzen und Lernerfolge der Kinder festhalten. Die Eltern können diese Beobachtungsbögen jederzeit einsehen.

KLEINES Ohrnswegbuch
Das „KLEINE Ohrnswegbuch“ ist das besondere Mitteilungsbuch unserer Vorschule. Dieses Buch nehmen die Kinder täglich mit nach Hause und bringen es am nächsten Tag wieder mit in die Schule. Über das „KLEINE Ohrnswegbuch“ stehen wir im Kontakt mit den Eltern und informieren sie regelmäßig zu den Themen im Unterricht, geplanten Ausflügen und Veranstaltungen der Schule.

LEG
Während des Vorschuljahres finden zwei Lernentwicklungsgespräche statt. In der Regel wird bei dem ersten Lernentwicklungsgespräch außerdem ein erstes individuelles Lernziel für das Kind festgelegt.

Portfolio
Mit jedem Kind führen wir ein eigenes Portfolio.

Vorschulbericht
Am Ende des Vorschuljahres erhält jedes Kind einen individuellen Bericht.

Vorschule und Ganztag
Wenn um 13:00 Uhr das eigentliche Vorschulprogramm endet, können die Kinder bis 16:00 Uhr weiter in den Räumen der Vorschule betreut werden. Die Schule Ohrnsweg arbeitet seit vielen Jahren eng mit dem Hamburger Schulverein 1875 e.V. zusammen. Daher sind die Pädagogen am Nachmittag den Kindern aus dem Vormittag bekannt. Diese Zeit ist für die Eltern kostenpflichtig. Um 13:00 Uhr werden die Kinder verlässlich am Klassenraum abgeholt und nehmen gemeinsam das Mittagessen ein.
Außerdem bietet unser Kooperationspartner eine weitere Rand- und Ferienbetreuung auch für die Vorschulkinder an.

2.1.3 Vorschule und der Übergang in die Grundschule
Während des Vorschuljahres lernen die Kinder bei uns bereits verschiedene Unterrichtsstrukturen und kooperative Lernformen kennen, mit denen die Lehrkräfte an unserer Schule ab der ersten Klasse arbeiten. Aus den gemeinsamen Pausen kennen sie bereits einen Großteil der Pädagoginnen und Pädagogen, denen sie im Unterricht und in den Kursen begegnen. Das Gelände und die Gebäude sind den Vorschulkindern vertraut und sie haben erfahren, wie sie sich Hilfe besorgen können, wenn sie welche brauchen. Insbesondere für die Lernbereiche „Naturwissenschaften und Technik“ und „Gestalten, Darstellen und Musizieren“ nutzen wir die Fachräume unserer Schule. Während des Vorschuljahres sind die Kinder in schulübergreifende Veranstaltungen einbezogen und nehmen an den altersgemischten Erlebnistagen und der Projektwoche, dem Adventssingen und dem Schulfest teil. Weitere Konzepte des Schulprogramms, wie Gewaltprävention und Schülerpartizipation werden mitgetragen und im Rahmen der Möglichkeiten bereits in der Vorschule im Ansatz umgesetzt. Dadurch gelingt es uns, die Vorschulkinder optimal auf die Schuleingangsphase vorzubereiten.